3D Städte in Google Earth

Google hat einen Wettbewerb „Model your Town“ ins Leben gerufen, bei dem es darum geht den eigenen Heimatort in 3D für Google Earth nachzubauen.
Auch ich habe daran teilgenommen mit Dortmund Brackel. Mein „Google/ Sketchup Profil findet ihr alle von mir erstellten Gebäude und Modelle. Am 1. April 2010 wurden die 5 Finalisten bekannt gegeben, der Gewinner wurde von den Usern gewählt. Es gibt eine Website mit allen Teilnehmern. Es ist einfach beeindruckend, was man dort zu sehen bekommt. Wählt einfach eine Stadtsammlung aus und klickt dort auf „in Google Earth betrachten“.
Das Kippen der Ansicht in Google Earth kann man mit linker und mittlerer Maustaste erreichen. Benutzt dazu das Scollrad als Maustaste, sofern eure Maus diese Funktion bereitstellt. Vergesst nicht in Google Earth unter Ebenen die Option „3D Gebäude“ und „Gelände“ zu aktivieren.

Leider hat Google das 3D-Warehouse an die Firma Trimble verkauft und es ist nun nicht mehr möglich, dass Modelle standardmäßig in Google Earth integriert werden. Alles andere ist weiterhin möglich. Das heißt, Modelle mit Sketchup und mit Hilfe von Google Earth erstellen. Modelle in die Galerie hochladen, Modelle aus der Galerie in Google Earth laden. Schade, schade. Ich habe so oft von Leuten die Kritik gehört, Google würde von der kostenlosen Arbeit vieler Menschen profitieren, die ihre Häuser noch Google Earth hochladen. So ein Blödsinn. Kein Mensch wurde dazu gezwungen und Google hat kostenlos zig Tausende von Gebäuden überprüft und in Google Earth eingebunden, ganz zu schweigen von der kostenlosen Bereitstellung des Programms Sketchup. Wo ist denn da der Profit? Bei der Möglichkeit seine Firma kostenlos in Google Earth anzumelden?

Ein Gedanke zu „3D Städte in Google Earth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.